Wirf einen Blick in die Werkstatt

Hast du dich vielleicht schon einmal gefragt, wie es eigentlich in der Werkstatt bei jemanden aussieht, welcher aus alten Weinflaschen Trinkgläser herstellt?

Gar nicht so „Werkstatt-mäßig“ wie man vielleicht meinen mag.

Viele Herstellungsprozesse finden kurzzeitig in unserer Küche statt. Dadurch bleibt die eigentliche Werkstatt von vielen Arbeiten verschont. Lediglich noch das Schleifen der Rohlinge findet dort statt.

Dadurch konnte ich mir einen handwerklichen Bereich in einem Zimmer unserer Wohnung schaffen aber auch einen Bereich zum Arbeiten am Rechner, zum Lesen und zum Packen der Pakete. Also ein Allround-Room wenn man es so nennen möchte.

Und sollte mich am Ende die Müdigkeit packen, ist mit einer Ikea Schlafcouch vorgesorgt.

Für die Dekoration verwendete ich viele kleine Erinnerungen aus unserer Familie. Alte Hobel, eine alte handbetriebene Bohrmaschine oder Gläser mit einem Goldrand für Stifte. Die gemalten Bilder stammen von meiner Schwiegermutter. Wenn ich auf die Bilder schaue, denke ich an Urlaub. Das entspannt.

Die mintfarbene Keramikdose mit Deckel stammt von House Doctor, das meiste an Interieur von Ikea.

Unsere Werkstatt ist also nur zum Teil eine Werkstatt. Meistens nenne ich ihn Kreativ-Raum, das passt irgendwie besser.

Vielleicht konnte ich euch mit diesem kleinen Beitrag etwas Inspiration geben und muss zum Schluss noch anmerken: Unsere Werkstatt sieht inzwischen schon wieder anders aus. Aber dazu mehr beim nächsten mal.