Wie entsteht ein wildkind Glas?

Wie entsteht eigentlich ein Glas aus einer Weinflasche bei wildkind Glas? Wie viel Aufwand ist es solch ein Produkt herzustellen und lohnt sich der Aufwand?

Solche Fragen kann man leider nicht in wenigen Worten beschreiben. Aber da wir diese Fragen schon öfter gestellt bekommen haben, möchte ich sie euch in einem etwas längeren Text beantworten.

Wie entsteht ein Glas bei wildkind?

  1. Unser Rohmaterial bekommen wir in aller Regel kostenlos. Weinflaschen. Dazu krabbeln meine bessere Hälfte und ich, oftmals auch in Ingelheim in riesige Müllcontainer für Altglas. Oder auch in die heimische Glasmülltonne hinter dem Haus. Mal finden sich dabei Unmengen an Flaschen die wir öfter brauchen, zum Beispiel unsere Grünen, oder wir finden kleine Mengen an Schätzen, aus welchen wir dann Produkte in kleinen Mengen fertigen.
  2. Danach müssen meistens die Etiketten runter. Bei 50% aller Flaschen geht das einfach – mit einer Spüle voll heißem Wasser. Andere Etiketten wiederum sind wirklich widerstandsfähig. Das ist gut – für das Weingut. Denn: Bleibt ein Etikett in einem Bottich voll Eiswasser auch nach Stunden noch an der Flasche, kann der Wein und der Hersteller identifiziert werden. Die Werbung fällt nicht einfach ab. Also müssen wir nach helfen. Mit biologischen Orangenölreiniger Konzentrat. Dieser Alleskönner holt in der Regel nach wenigen Minuten jedes noch so bockige Etikett von den Weinflaschen.
  3. Dann werden die Gläser mit einer Sollbruchstelle versehen. Und zwar mit einem so genannten Glasflaschenschneider. Ein normaler Glasschneider sieht aus wie ein handelsübliches Skalpell. Ein Glasflaschenschneider ist eine kleine, manuelle Maschine in welcher ich die Flaschen an einem Schneiderad für Glas entlang drehe, um dadurch eine Rundherum-Sollbruchstelle zu schaffen.
  4. Um das Glas zu „brechen“ wird es in einen großen Topf mit heißem Wasser kurz erhitzt und danach mit kalten Wasser abgeschreckt. Der Vorgang wird meistens 2 mal wiederholt.
  5. Wurde das Glas sauber gebrochen, bei 9 von 10 Flaschen funktioniert der Vorgang erfolgreich, beginnen wir mit dem Schleifen. Dazu nutzen wir Schleifsteine mit Industriediamanten. Denn nur die haben die Fähigkeit in einer erträglichen Zeit das Glas geschmeidig rund zu schleifen.
  6. Beschließen wir, das daraus ein Trinkglas wird, wird es gründlich gereinigt, fotografiert und in den Online-Shop gestellt.

Pro Glas dauert es mehr als 2 Stunden von der Rettung bis hin zum Versand über die Packstation.

Warum machen wir das? Weil wir es lieben!

Durch unsere Arbeit haben wir in so vielen verschiedenen Bereichen gelernt und unser Leben dadurch bereichert, wir haben so viele nette und coole Menschen kennen gelernt, nicht nur als Kunde, sondern auch einfach als selbstlose Helfer. All das, macht uns schlicht zufrieden.

Und das wünscht sich ja eigentlich jeder.