Schöner Kundenauftrag

Wir haben unsere alten Blogeinträge aus den Anfängen von Wildkind-Glas aufgehoben, damals noch unter dem Namen Ullens Möbel. Die Einträge möchten wir euch natürlich nicht vorenthalten.

„Normalerweise bearbeiten wir alte Möbel und verhelfen diesen wieder zu neuem Glanz. Oder wir suchen uns Gegenstände zur Zweckentfremdung die vielleicht auf dem Müll gelandet wären.

Doch manchmal arbeiten wir auch auf Wunsch.
In diesem Fall wollte ein guter Freund eine Ablage hinter seine Esszimmerganitur. Diese Ablage sollte aus Holz bestehen, nicht zu neu aussehen, maßgeschneidert sein und man sollte auch nicht seitlich hinter die Essbänke schauen können.


Ullens MöbelKlingt am Anfang etwas Viel, ist aber leicht zu lösen. Wir einigten uns auf dickere Holzbalken, welche zu zwei viereckigen „Us“ zusammen gesetzt werden sollten und somit selbstständig stehen können. Auch wird durch diese Form verhindert, dass hinter die Bänke geschaut werden kann.

Die Maße wurden natürlich den Bänken angepasst, die Breite der Balken sollte zwischen 12-14 cm sein. Das war eine feste Vorgabe.
Im Baumarkt fanden wir dann die richtigen Balken mit genau 12 cm Breite und 6 cm Tiefe.
Auf die richtige Länge zu gesägt und an den oberen enden Absätze eingearbeitet um den aufliegenden Balken ein zu senken, war wohl die härteste Arbeit. Es muss sehr genau gesägt werden, damit im Nachhinein alles perfekt in einander greift. Bei kleinen Unebenheiten benutzten wir eine Holzraspel und feines Schleifpapier.

Ullens Möbel

Im nächsten Schritt wird alles zusammen geleimt. 

Aber auch hier Vorsicht: nicht zuviel aber auch nicht zu wenig Holzleim auftragen. Der Leim kann ruhig etwas aus treten. Den entfernt man einfach mit einem sauberen Tuch. Und Vorsicht Nummer zwei: Bevor der Leim trocken wird muss sicher gestellt werden das die Balken alle in einem rechten 

Winkel zu einander stehen. Wir haben dafür vor dem Leimen einen Probelauf gestartet. Dadurch konnten wir feststellen ob auch die Füße anständig auf dem Boden stehen oder ob auch hier noch etwas nachgearbeitet werden muss.
Um darauf vertrauen zu können, dass der Holzleim auch wirklich richtig gut durchgetrocknet ist, ließen wir die Balken ein paar Tage durchtrocknen. Im Anschluss wurde geschliffen.

Bei solchen Holzbalken aus dem Baumarkt muss meist nicht all zu viel geschliffen werden. Allerdings hatten unsere Balken schon den ein oder anderen Abdruck und Fleck. Und das muss weg!Ullens Möbel
Damit das Holz nun wie gewünscht nicht nagelneu ausschaut, sondern etwas rustikaler, kam hier auch wieder die Gasflasche mit einem Brenner zum Einsatz. Schön das Holz anflammen bis es dunkel ist und im Anschluss mit der Stahlbürste abschrubben. Dadurch verdunkelt sich das holz nicht nur, sondern die Holzstruktur kommt besser zum Vorschein. Alles in allem wirkt das Holz wie gewünscht rustikaler. At last: Damit die Füße der Ablage den Boden in der Wohnung nicht verkratzen, werden kleine Filzvierecke unter die Füße geklebt. Die gibt es selbstklebend im Baumarkt. Wir hoffen sehr das es unserem Freund und „Kunden“ Nummer zwei gefällt!! Danke für diesen coolen Auftrag!“