Eine Lampe aus Altglas

Hier kommt Nummer 3 von 4 alten Blogeinträgen, aus den Anfängen von Wildkind-Glas, damals noch Ullens Möbel.

Wildkind-Glas LampeGestern ist wieder eine tolles Recycling-Schmuckstück fertig geworden.
Es war schon länger einer meiner Bastel-Träume aus einer alten Weinflasche eine tolle Lampe zu bauen. Nur, der Boden musste weg. Und da noch kein Meister mit universellen Wissen vom Himmel gefallen ist, stellt sich zuerst die Frage: Wie bekomme ich diesen Glasboden der Flasche weg, ohne das mit die ganze Flasche in der Hand zerspringt?
Durch einen netten Zufall wurde dieses Problem vorerst von selbst gelöst.
Von meiner Mutter bekam ich vor Längerem eine Vorrichtung für ein Teelicht geschenkt. Eine blaue Flasche mit offenem Boden, in welcher sich eine Metallvorrichtung befand um ein Teelicht einzusetzen und das ganze auf zu hängen.
Nur meist stand die schöne Flasche irgendwo herum, weil ich Angst hatte, ich würde beim Aufhängen des Konstruktes meine Wohnung abbrennen.
Zähle ich eins uns eins zusammen, bau ich halt eine Lampe daraus.

Wildkind-Glas LampeDa eine Flasche bekanntlich durchsichtig ist, sollten die „Innenreihen“ natürlich auch einem Sinn für Schönheit entsprechen.
Im Baumarkt bekommt man durchsichtig Stromkabel und Messingfassungen für Lampen. Meines Erachtens nach wirklich tausend mal schöner als der übliche Plastikkram. Auch die Glühbirne übertrifft die übliche Sparlampe an Ästhetik bei weitem. Die Länglich gehaltene Glühbirne hat einen besonders ausgeprägten Glühdraht, welcher bei Inbetriebnahme einen wirklich tollen Anblick bietet. Das Licht scheint besonders Gelb und warm.
Vielleicht nicht unbedingt für Wohnräume wie die Küche gedacht. Eher als weitere Lichtquelle in einem Wohnzimmer, um für einen gemütlichen Flair zu sorgen.
Ich gebe zu, das Stromkabel in die Fassung ein zu arbeiten, besonders die Erdung, war nicht wirklich leicht. Es hat eine Stunde gedauert die Kabel sicher und ordentlich zu setzen. Gut ding will bekanntlich Weile haben.

Der Rest ist recht einfach:Wildkind-Glas Lampe
Kabel durch den Flaschenhals ziehen, ein Loch in den Korken der Flasche bohren, auch dort das Kabel durch ziehen und den Korken in die Fasche drücken. Glühbirne eindrehen und fertig ist eine Deckenleuchte aus einer Glasflasche.
Nun wird das nicht unsere letzte Flaschenlampe gewesen sein. Somit stellt sich noch immer die Frage wie man den Boden der Flasche entfernt, ohne direkt die ganze Flasche zu zerstören. Schliesslich möchten wir hier recyclen und nicht noch mehr Abfall verursachen.
Aber zum Glück arbeite ich ja nicht alleine, ich habe genau den richtigen Partner an meiner Seite. Und dieser hat sich mal schlau gemacht und einen Trick heraus gefunden, welcher die nächsten Tage getestet wird.Wildkind-Glas Lampe
Man nehme einen stabilen Baumwollfaden und tränke diesen in Spiritus. Im zweiten Schritt binde man diesen Faden unten gleichmäßig um die Flasche, an der Stelle welche später die Bruchstelle ergeben soll. Im dritten Schritt zünde man den Baumwollfaden an. Ist der Baumwollfaden einmal rund abgebrannt, lösche man die Flasche schnell in eiskaltem Wasser.

Klingt einfach….ich bin mal gespannt. Auf jeden Fall werden wir von diesem Versuch hier die Tage berichten. Sollte es funktionieren, hätten wir wieder eine Möglichkeit gefunden Altglas, sprich Müll, zu einem wirklich außergewöhnlich schönem Wohnaccessoire zu wandeln.
Die Lampe aus Flaschenglas hat übrigens noch kein neues Zuhause gefunden. Bei Interesse schreibt mich einfach an.
Und ganz viel Spass beim nachmachen!“