Boden einer Weinflasche entfernen

Da es viele User gibt die sich für den arbeitstechnischen Vorgang des Schneidens der Weinflasche interessieren und auch speziell nach diesem Thema im Netz suchen, dachten wir uns, es scheint eine gute Idee, dazu mal einen Blogeintrag zu schreiben. Prinzipiell ist es keine „Raketenwissenschaft“ aber wir wissen, dass das Zusammensuchen der Informationen sehr mühselig sein kann.
Auch heute noch verbringen wir Stunden vor dem Computer um Informationen zu einem Handwerk zu finden, das es Gefühlt nicht gibt.

Das Herstellen von Trinkgläsern aus Weinflaschen

Wir selbst entfernen nur noch selten den Boden einer Weinflasche, wir teilen diese eher in der Mitte. Aber der Vorgang ist der gleiche und dadurch kam es zu diesem Blogeintrag.

Lasst uns anfangen:

Es gibt verschiedene Methoden den Boden einer Weinflasche zu entfernen. In unseren frühen Anfangszeiten machten wir die ersten Erfahrungen mit der „Baumwollfaden-Alkohol-Feuer-Methode“. Den Blogeintrag findet ihr in unserem Archiv HIER.

Inzwischen arbeiten wir mit einem Glasschneider für Flaschen. Ähnlich wie der „normale“ Glasschneider, erzeugt der Glasschneider für Flaschen eine Sollbruchstelle.

Der Rest ist schnell erledigt

  • Für wenige Sekunde in fast kochendes Wasser halten (Am besten in einem großen Kochtopf, 10-15 Sekunden, ihr bekommt nach einer Zeit ein Gefühl dafür)
  • und für wenige Sekunden unter das kalte Wasser aus dem Wasserhahn halten (ca 20 Sekunde)
  • Vorgang falls nötig wiederholen
  • Bleibt die Flasche zu lange im heißen Wasser, kann sie platzen
  • Bei Flaschen mit einem zu dicken Boden (findet sich häufig bei Likör- und Schnapsflaschen), funktioniert diese Methode nur selten. Alle Flaschen sind uns nach einigen Runden geplatzt. Da hilft nur sägen.

Ja, mehr ist es wirklich nicht.

Sicher, danach geht für uns die Arbeit erst richtig los. Die Gläser werden mit einem Schleifstein, besetzt mit Industriediamanten, in Handarbeit, in verschiedenen Körnungen geschliffen.

Für den Hobby-Einsatz reicht das Glas-Schleifpapier aus dem Baumarkt. Achtet darauf das ihr beim Schleifen das Schleifpapier feucht haltet. Dadurch wird das Schleifpapier etwas gekühlt und verheizt nicht zu schnell. Zusätzlich bindet das Wasser den Glasstaub. Auch bei uns wird nur in Verbindung mit Wasser geschliffen. Gesünder für den Schleifstein und gesünder für die Lunge.

HIER findet ihr einen Link zu einem Glasflaschenschneider.

Gebt ihr bei YouTube.com in die Suche die Wörter „Glasflaschen schneiden“ ein, findet ihr zusätzlich jede Menge Videomaterial. (Haben wir im Link bereits für dich erledigt.)

Und nun viel Spaß beim DIY-Gläserbauen